Historie – seit 1888

Über 125 Jahre wegweisende Technologie

Eine Geschichte großartiger Ideen und ständiger Innovationen.

Fuchs® – dieser Name steht nicht nur für innovative und hocheffiziente Lademaschinen in exzellenter Qualität, sondern auch für eine jahrzehntelange Historie, die von technischen Pionierleistungen geprägt ist. Schon in den sechziger Jahren zählte der Fuchs®-Bagger 301 zu den meistverkauften und beliebtesten Baggern, und 1975 erhielt das Unternehmen das Patent für die neu entwickelte höhenverstellbare und schwenkbare Kabine. Kein Wunder also, dass auch heute der Geist des Unternehmens von großer Innovationskraft geprägt ist.

1888
Firmengründung: Johannes Fuchs beginnt mit der Herstellung landwirtschaftlicher Ladegeräte

1950
Erster Kleinbagger D1 wird in Frankfurt präsentiert und prämiert. Bald ordert die Deutsche Bundesbahn 200 Maschinen für die Kohlebeladung von Tenderloks

1957
Produktionsstart in Bad Schönborn. Der legendäre F 301 wird mit 15.000 Stück zum weltweit meisgebauten Bagger

1965
Entwicklung des ersten Hydraulikbaggers – 1967 auf der Hannover-Messe mit „Gute Industrieform“ ausgezeichnet

1975
Patent für eine weitere Erfolgsidee: die erste höhenverstellbare und schwenkbare Kabine. Ein Jahr später wird der 20.000. FUCHS®-Bagger ausgeliefert. Die Hydraulikbagger beginnen ihren Siegeszug

1980
Der vielseitige Raupenkran F 125 wird zur Innovation im Tiefbau. Und eine ebenso leistungsstarke wie flexible Spezialausführung des FUCHS® 712 revolutioniert den Schrottumschlag. Dabei fährt sie mit bis zu 62 km/h von Einsatz zu Einsatz

 

1991
Wegweisend mit der MHL 350

2002
Die beschlossene Fokussierung auf spezielle Lademaschinen-Konzepte erweist sich als richtiger Schritt in eine erfolgreiche Zukunft

2013
Beim Jubiläumsfest Mitte September am Firmensitz in Bad Schönborn werden interessante Einblicke in die Produktion und die ereignisreiche Firmenhistorie geboten

2017
Neu entwickelte Fuchs®-Kabine wird mit iF Design Award ausgezeichnet